Unser Schulgarten

Oberschüler mit einem grünen Daumen 

Einst brachliegendes  Grundstück an der Schule in Börgermoor  aufgewertet – Praxisarbeit

Börgermoor (anna) – Knapp drei Jahre lang haben Schüler und Lehrer der Oberschule regelmäßig zu Schaufel und Spitzhacke gegriffen, um ein einst brachliegendes, rund 1000 Quadratmeter großes Grundstück in einen blühenden Schulgarten zu verwandeln. Mit der Fertigstellung können sie nun buchstäblich die Früchte ihrer intensiven Arbeit ernten.

2165476

Zu finden ist das kleine, grüne Idyll hinter dem Pausenhof und in direkter Nähe zum viel befahrenen Küstenkanal. Das Gelände war der Schule bereits vor acht Jahren durch die Gemeinde zur Nutzung angeboten worden, erzählt Schulleiter Johann Kobus, der zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet wurde. Seit Mitte 2011 wird das Grundstück nun regelmäßig von Lehrern und Schülern aus den Wahlpflichtkursen „Biologie“ verschiedener Jahrgänge sowie im Zuge von Projekttagen beackert und gepflegt.

Ziel des Lernortes „Schulgarten“ ist Kobus zufolge, dass die Schüler neben der blanken Theorie auch wichtige Praxiserfahrungen im Bereich der Umweltbildung sammeln. Zudem können die Jugendlichen der handfesten Arbeit jenseits der Schulbank durchaus etwas abgewinnen, weiß Kobus. „Die Ernte macht ihnen riesen Spaß.“ Und auch für die Lehrer hat ein schuleigener Garten seine Vorteile. Sie können frisch geerntete Kartoffeln direkt am Arbeitsplatz kaufen. „Der Erlös kommt dem Schulgarten zugute“, so der ehemalige Rektor. Aufgeteilt ist das Gelände in einen Zier- und einen Nutzgartenbereich. In Ersterem finden sich von kleinen Buchsbaumhecken umgebene Beete mit unterschiedlichsten Stauden sowie Dahlien und eine Rosenrondell. Den Nutzgartenbereich schmücken indes Obstbäume, Stachel- und Johannisbeersträucher, Erdbeeren, Tomaten oder auch Kartoffeln. „Im nächsten Jahr sollen hier eine Kräuterspirale und kleine Getreideflächen angelegt werden“, berichtet Lehrerin Gabriele Wittke. Auch ein Insektenhotel sowie ein Geräteschuppen, den die Schüler des Profilbereichs „Technik“ unter der Leitung von BBS-Fachpraxislehrer Heinz Siemer selbst zusammengebaut haben, gehören zum Inventar des Gartens. Besonders stolz sind die fleißigen Gärtner jedoch auf ihren neuen Teich. Für das Anlegen und die Unterhaltung des kleinen Gewässers hat die Oberschule durch die erfolgreiche Teilnahme am bundesweiten Schulwettbewerb „Starke Schule“ 3500 Euro erhalten.

Quelle: EL Kurier Papenburg vom 27.07.2014