Wildbienenprojekt

Am 29. April nahmen die Schüler der Klasse 7 an einem Wildbienenprojekt teil, organisiert von Frau Ruhoff, der Schulwaldbeauftragten.

Mitarbeiter der Heinz-Sielmann-Stiftung informierten über das Leben und die Bedeutung der Bienen. Über 500 verschiedene Bienenarten gibt es in Deutschland!

Nach einer theoretischen Einführung ging es ans Hämmern, Sägen, Schrauben und Matschen. Nisthilfen für Insekten galt es zu bauen. Mit großem Eifer und vollem Körpereinsatz wurden die Nisthilfen zusammengebaut und im Schulwald aufgestellt. Durchgeführt haben die Aktion Mitarbeiter der Heinz-Sielmann-Stiftung, die außer dem notwendigen Baumaterial auch noch drei bienenfreundliche Pflanzen und eine Wildblumenmischung für den Schulwald im Gepäck hatten. Außerdem erhielt jeder Schüler eine solche Samenmischung und eine Becherlupe, mit der vor Ort Insekten gefangen und bestimmt wurden.

Für den Schulgarten gab es noch einen Hummel-Nistkasten und zwei weitere Bausätze für Insektenhotels, die in der nächsten Zeit im Garten ihren Platz finden werden.

Mit dieser Aktion leisten die Schüler einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, hier besonders gegen das zunehmende Insektensterben, das in der Folge einen Rückgang unserer Vogelwelt nach sich zieht, da viele Vögel Insektenfresser sind.